Angekommen!

11. April:  Theo hat schon einige spannende Sachen erlebt, Fahrradfahren, im Auto mit einkaufen fahren, Besuch von Ronja und Anja. Alles  noch sehr anstrengend, wir gehen jeden Tag dieselben Wege, halten uns an Fütterungs- und Ruhezeiten, um Routine in seinen neuen Alltag zu bekommen. Er  frisst meistens, manchmal auch aus der Hand. Ganz manchmal darf ich ihn anfassen, das sind schöne Momente, wenn er nicht flüchtet und in sich hineinfühlt, ob das Anfassen auszuhalten oder gar angenehm  ist. Oft schaut er weg, wenn ich die Hand hinhalte, das heißt dann: keine Sprechstunde.  Wird akzeptiert, er benötigt noch  viiiiiel Zeit, unsere römische Fluse (sein Fell ist für Küstenverhältnisse noch etwas dünn...). Da wir öfter mal in einen Aprilschauer kommen, hat er jetzt ein zweites Sicherheitsgeschirr, damit das andere trocknen kann.... Das Bild zeigt Neele und Theo heute vor dem Start zum ersten Spaziergang, Liebesweg, wie immer morgens.

 

4. April 21: Heute war ein küstentypischer Apriltag mit Wind und wir waren am Deich spazieren. So viel Wind waren diese niedlichen römischen Ohren offensichtlich  nicht gewöhnt!

 

 

 

3. April  21: Theo ist jetzt bei uns. Die Autofahrt war ruhig, die erste Nacht auch, Frühstück hat geschmeckt und die erste Runde am Feldrand (der sog. Liebesweg) war auch ok  wenn auch nur teilweise entspannt. Mal sehen, was der Tag noch bringt! Sein Körbchen im Flur ist seine Zuflucht, die er selten verläßt.

 

 

Rudelzuwachs, seid gespannt!!  Am 2. April holen wir Theo ab!!

 

Theo, früher Xeno, ist 7 Jahre alt und in der Nähe von Rom aufgewachsen und wohnte 8 Monate in der Nähe von Münster bei seinem supertollen Pflegefrauchen von Hundepfoten in Not.

Hat der nicht niedliche Sneakersocken?