Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ist nicht nur ein Modewort oder ein Gebot der Zeit...  sondern auch mir ein wichtiges Anliegen. Ich möchte mit dem Betrieb der Ferienwohnungen und der Gästezimmer unsere Umwelt wenig belasten.

 Nicht immer kann man im Alltag 100% konsequent sein, aber ob sichtbar oder unsichtbar: hier ist einiges in Sachen Nachhaltigkeit umgesetzt. Beispiele gefällig?

  • Ich beziehe meinen Strom aus Wasser- Wind und Sonnenkraft (EWE-Zuhause-Tarif)
  • Putzmittel sind ökologisch, die meisten Flaschen werden nachgefüllt, um Plastikverschmutzung unsere Meere möglichst gering zu halten. (Desinfektionsmittel bilden zur Zeit eine notwendige Ausnahme!!)
  • Für das Frühstück verwende ich viel Selbstgemachtes ohne Extra- Verpackungen und beachte dabei  natürlich die geltenden Hygienevorschriften.
  • Nahrungsmittel stammen nach Möglichkeit aus der Region, sind saisonal und, wenn verfügbar,  aus Bioanbau.
  • Die Flaschen in den Minibars sind, soweit möglich, Pfandflaschen
  • Es werden, wo immer machbar, Recyclingmaterialien verwendet (ja, es gibt auch schön weiches mehrlagiges Recycling-Toilettenpapier...), Küchentücher und Kosmetiktücher, neuerdings sogar Gardinenstoffe! Auch Müllbeutel gibt es aus Recyclingkunststoff!
  • Alle Geräte sind stromsparend.
  • Bettwäsche besteht aus hochwertiger Baumwolle in Jersey- und Seersuckerqualität, was eine lange Lebensdauer und eine energiesparenden Wäschepflege sicherstellt.
  • Auch bei der Anschaffung von Handtüchern, Geschirrtüchern, Seiflappen und anderen Textilien achte ich auf Langlebigkeit und Hygienetauglichkeit.
  • Meine Gäste können selber bestimmen, wieviele Handtücher sie benutzen möchten.
  • Müll wird stets getrennt gesammelt/entsorgt.

Waren Sie Gast bei mir und haben Sie noch einen Tipp, wie ich mein Nachhaltigkeitskonzept verbessern kann? Ich freue  mich über Ihre Anregungen!!